Fakten

Die Gruppe INEKON entstand als rein private tschechische Firma im Jahr 1990. Aus den Anfangshandelsaktivitäten – vor allem dem Export von Schienenfahrzeugen und dem Import von Rohstoffen für die chemische Industrie – wuchs sie schrittweise zu einer Handelsproduktions- Holding an, die sich auf folgende drei unternehmerische Hauptbereiche konzentriert:

  • Schienenfahrzeuge und Schienenbahnen
  • Chemie und Abwasserreinigung
  • Export von Investitionsgruppen

Für die Abteilung der Schienenfahrzeuge verfügt die Gruppe über ein eigenes Planungsbüro (Gesellschaft KOLEJOVÁ DOPRAVA / Schienenverkehr) und eine Produktion in Ostrava (INEKON TRAMS). 
Den Export der Investitionsgruppen und Industrieanlagen organisiert vor allem die Muttergesellschaft INEKON GROUP, auf die Lieferungen von Elektrizitätswerken und Technologieanlagen für die Industrie spezialisiert sich ebenso die Tochterfirma INEKON POWER.
Außer diesen Aktivitäten handelt die Gruppe mit chemischen Produkten und mit Hüttenmaterial, besorgt Reparaturen und Modernisierungen von Schienenfahrzeugen und bietet auch den Bau und Reparaturen von Schienenoberflächen an. Ein relativ neuer Unternehmenszweig sind „schlüsselfertige“ Lieferungen für Krankenhäuser und einzelne Gesundheitseinrichtungen.

Mehr Informationen finden Sie in den Kapiteln Zahlen, Besitzstruktur und Gruppenleitung