Bau und Wartung von Schienenbahnen

Die INEKON GROUP realisiert Rekonstruktionen von Trambahnen mittels großflächigen Beton- Paneelen mit Blockschienen – die erwähnte Konstruktion ist eine neue Technologie, bei welcher die Schienen auf ein Gummiband in einen Stahlkanal verlegt werden, der sich in den Eisenbetonpaneelen befindet. Anschließend werden zwischen die Schiene und den Kanal Gummiprofile eingepresst, die für eine Schallreduktion sorgen. Die Schienenbreite – Regelspur der Trambahn wird mittels Distanz zwischen den Stahlkanälen im Paneel eingestellt. Die Regelspur wird je nach Kundenwunsch im Bereich zwischen 1000 und 1524 mm erstellt.

Die Paneele werden in Längen zwischen 800-6000 mm hergestellt, die kurzen Paneele werden in den gekrümmten Bahnabschnitten benutzt. Die tragende Fundamentplatte besteht aus einer Schicht porösen Betons und zwei Schichten Spezialasphalt, nach dem Verlegen der Paneele und der Schienenmontage werden die Fugen zwischen den Paneelen mit Sand oder mit feinkörnigem Kies ausgefüllt, danach wird ein elastischer Asphaltverguss eingebracht.

Die Vorteile der erwähnten Technologie sind der rasche Arbeitsvorgang, die lange Lebensdauer des Betriebes sowie die minimalen technischen Wartungskosten. Bei Bedarf kann die Trambahn auch von anderen Fahrzeugen befahren werden. 

Weitere Vorteile:

  • reduzierter Schall bei der Fahrt des Tramwagens
  • reduziertes Staubaufkommen in der Nähe der Trambahn
  • Eliminierung der Stoßbelastung auf das Tramfahrgestell